TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Adidas – Ideenmanagement 5/Final

Nachdem am 02.06.08 die Abschlusspräsentation unseres Seminars in Herzogenaurach stattgefunden hat, ist es nun an Reihe den letzten Eintrag zu schreiben. Stefan und Tobias haben unsere Gruppe Ideenmanagement an diesem Tag vertreten.

Vorerst möchte ich nochmals in groben Umrissen die Grundgedanken unseres Konzeptes kurz zusammenfassen, damit jeder nochmals einen schnellen Einblick hat.

Ziel des Systems zum Ideenmanagement ist, dass sich
jeder Adidas-Mitarbeiter einfach beteiligen kann. Dafür
soll das System in das Adidas-Intranet integriert werden.
Die konzeptionelle Grundlage ist, dass jeder Mitarbeiter
Ideen einstellen, vorhandene Ideen ergänzen und verbessern
kann. Dabei soll die Grundidee erhalten bleiben,
um die Richtung der Idee nicht aus den Augen zu verlieren.
Ziel ist es, eine Idee gemeinsam zu verbessern.
Der Ansatz des Systems ist eine Art „Aktienmarkt“, in
welchen man in Ideen investieren kann, um im Fall der
Annahme einer Idee eine Prämie zu erhalten.
So sollen Potentiale erkannt und Fachwissen verschiedener
Mitarbeiter genutzt werden. Dafür erhält man regelmäßig
Spielgeld und wird ermutigt, sich an Ideen zu
beteiligen.
Nachdem eine Idee eine Zeit lang bearbeitet wurde, müssen
die betroffenen Abteilungen die Ideen bewerten und
umsetzen.

Nun komme ich zu den, dank des Seminars, gesammelten Erfahrungen, welche einen besonderen Stellenwert einnehmen.

Nach anhaltender Selbstreflexion gab es viele Synergie-Effekte und wir alle stimmen darin ein, dass in unserer Gruppe ein äußerst fruchtbares, lockeres und sehr produktives Arbeitsklima herrschte. Jeder Einzelne hat sein Bestes gegeben und sich in jedem Bereich mit eingebracht. So kam es in diesem ausgesprochen motivierten Team zu regelmäßigen wöchentlichen Treffen. Mit Spass an der Arbeit ging es so jede Woche frisch ans Werk und jeder wurde mit seinen Aufgaben nicht allein gelassen, sondern von jedem anderen Mitglied der Gruppe intensiv unterstützt. So verschwommen langsam die Linien der Einzelaufgaben und eine Fusion zur gemeinsamen Aufgabe wurde gestaltet, deren Umrisse bei der Präsentation deutlich geworden sein sollten. Zusammengefasst kann man deutlich sagen, dass wir viele Erfahrungen sammeln und neue Einblicke ins konzeptionelle Arbeiten gewinnen durften.

Wir hatten die Gelegenheit ein marktführendes, weltweit agierendes, Unternehmen kennenzulernen. Man kann durchaus sagen, dass dieses Seminar einen großen Mehrwert bei uns erzeugt hat.

Im Namen meiner Gruppe möchte ich mich in besonderem Maße für die Chance und die Gelegenheit bedanken solche Erfahrungen und Eindrücke sammeln zu dürfen. Auch auf weitere Seminare dieser Art würden wir uns außerordentlich freuen. Der Dank geht somit ans Institut (einzelne Namen zu erwähnen wäre unfair, da im sportlichen Geiste das Team zu sehen ist 🙂 ), selbstverständlich an das Unternehmen Adidas und von meiner Seite aus definitiv an jedes einzelne Mitglied meiner Gruppe.

Abschließend um die aktuellen sportlichen Ereignisse nicht ganz außer Acht zu lassen muss ich sagen, dass dieses Seminar ein runde Sache war, welche (in Worten eines uns allen Bekannten) “gerockt” hat! 😉

Liebe Grüße
Wittie

Comments are closed