TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Diplomarbeit Campuskarte

Entwicklung eines webbasierten Dienstes zur Nutzung von geokodierten Daten der TU Braunschweig in Google Maps

Dienste wie Google Maps und Windows Live Maps machen es vor: Geokodierte Daten können auf vielfältige Weise sehr erfolgreich in webbasierten Services genutzt werden. Grundlage sind die von den Anbietern bereitgestellten Karten, Satellitenbilder, Daten und Interfaces. Lebendig werden die Dienste durch die von Nutzern hinzugefügten Informationen und zahlreichen Mashups im Web 2.0.

An der TU Braunschweig existieren eine Vielzahl von ortsbezogenen Daten: Lehrveranstaltungen, Ereignisse, studentische Projekte, Forschungsnews, Adressen, Fotos, Filme, etc. Auf Basis von Technologien wie KML, GeoRSS, JavaScript, GoogleMaps API, CSS, XHML und AJAX sollen diese Daten auf einer webbasierten Campuskarte zur Verfügung gestellt werden.

Die Universität entsteht dadurch als virtueller Campus im Netz. Diese Abbildung eines realen Ortes auf eine webbasierte Karte beinhaltet neben den technologischen Aspekten auch Fragen nach Mediennutzung, Repräsentation und Aneignung – insbesondere bei der Integration von Web-2.0-Komponenten in die Campuskarte. Darüber hinaus können realer und virtueller Ort durch standortbezogene Dienste (Location Based Services) wie Location Based Media, Points of Interest oder mobile Routenplaner sehr viel enger verknüpft werden als beim klassischen Web Mapping.

Im Rahmen der Diplomarbeit zur Campuskarte untersuchen Sie zunächst welche ortsbezogenen Daten existieren und wie diese bisher genutzt und im Internet aufbereitet werden. Darauf aufbauend entwickeln Sie ein Konzept für eine interaktive Campuskarte an der TU Braunschweig. Zum Schluss verwirklichen Sie Ihre Idee auf Basis des Google Maps API in einem Prototyp.

Wenn Sie Interesse an diesem Thema haben, melden Sie sich bei:

Stefan Böhme, stefan.boehme@tu-braunschweig.de

Comments are closed