TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

FairCar 2.0 – Für Fairplay in Afrika

Im Rahmen der Accenture Campus Challenge 2009 haben wir „FairCar 2.0″ entwickelt.

Die Aufgabe der Campus Challenge war es innovative elektronische Marktplätze für Schwellen- und Entwicklungsländer zu entwickeln.

Autohandel in Afrika – ist das fair?

Unsere Idee war es ein elektronisches Gebrauchtwagenportal für Westafrika zu entwickeln, wodurch der Automobilhandel fairer gestaltet werden soll.

Aktuell werden gebrauchte PKW zu überhöhten Preisen verkauft. Zudem haben die Nachfrager keine Möglichkeit das Angebot nach objektiven Kriterien zu beurteilen.

Dem kann „FairCar 2.0“Abhilfe leisten!

Hier können gebrauchte Fahrzeuge und ebenso Verkäufer bewertet werden, was dem potenziellen Käufer sofort einen Gesamtüberblick ermöglicht. Ein Problem, auf das wir bei der Konzeption unseres Markplatzes achten mussten, ist die hohe Quote von Analphabeten in Afrika, so dass zu textlastige Lösungen vermieden werden mussten.„FairCar 2.0“ besticht durch intuitive Bedienelemente, die dem Benutzer die Interaktion mit dem Portal vereinfachen. So können alle Seiten von einer Computerstimme in der gewählten Landessprache wiedergegeben oder der Verkaufspreis bildlich in Geldscheinen der eingestellten Währung angezeigt werden.

neu_unbenannt-sprache1

Erstmals hat der Käufer die Möglichkeit, sich umfassend über den Fahrzeugzustand zu informieren. Hierzu wird in einer 2-dimensionalen Ansicht das gewählte Fahrzeug in Ampelfarben präsentiert, wobei „rot“ für mangelhaft und „grün“ für in Ordnung steht.

neu_unbenannt2

Kommentare

  1. Echt gute Idee und tolle Umsetzung! Vielen Dank für den Bericht. Ich hoffe das Seminar hat euch auch Spaß gemacht.

    Von Patrick Helmholz am 26. August 2009 um 21:44 Uhr

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →