TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Howard Rheingold und Kooperation im Web…

Kooperieren oder verlieren? Gilt dieser Satz nur im Leben oder auch im Web? Die Gesellschaft und die Welt der Wirtschaft setzt sich aus einer Vielzahl von Verhandlungssystemen, bzw. Netzwerken zusammen, die einer hierarchischen Steuerung zuwiderlaufen, so der Befund der Netzwerkforschung. Auch die Web Kooperation ist ein wichtiges Thema. Pointiert gesagt: Die Illusion der Steuerbarkeit und Kontrolle aller Abläufe und Produktionsweisen wird abgelöst durch eine neue Form der kooperativen Beziehungswirtschaft. Innerhalb und außerhalb der Unternehmen. Mitarbeiter leisten dann ihr Bestes für ihr Unternehmen, wenn man ihnen Eigenständigkeit und Verantwortung überlässt, so die These.

Aber wie lässt sich die “Evolution der Kooperation” (Robert Axelrod) in der Wirtschaftswelt vorantreiben, mit und ohne Web? Wann “lohnt” es sich wirklich, zu kooperieren und, umgekehrt gefragt, was “kostet” es eigentlich, nicht zu kooperieren? Wie wichtig sind diese Fragen im Bezug zu Web Kooperation?

Zur Geschichte der Web Kooperation und Kollaboration habe ich einen guten Gewährsmann im Web gefunden, ausgestattet mit einem sensationellen Anzug: Howard Rheingold, Autor von “Smart Mobs” (2002).

TED Talk “Howard Rheingold on Collaboration”

In einem heißen Ritt fasst Rheingold hier in knapp 20 Minuten die Geschichte menschlicher Kooperation zusammen, geht auf die klassischen Probleme jeder Kooperation ein (Gefangenendilemma, tragedy of the commons) und weist ausgehend von den Erkenntnissen des Ultimatumspiels darauf hin, dass die vorherrschende Sicht auf den Menschen als Kosten-Nutzen-Optimierer zu kurz greift – aber wir Menschen aus der Webgesellschaft wissen das natürlich…

Gerald Fricke

Kommentare

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →
  2. wi²-Blog @ TU Braunschweig 11. Juli 2013 at 10:56