TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Ideen Fabrik – Innovationsplattform

Im Rahmen der Veranstaltung „Innovationsprojekt – OpportUNIty“ bei Prof. Dr. Robra-Bissantz hatte unsere Gruppe die Aufgabe, ein Konzept für eine Open Innovation Plattform zu gestalten, um Studierende und Mitarbeiter der TU Braunschweig in die Entwicklung von neuen Ideen für das Campusleben einzubeziehen.

Das Konzept „Ideen Fabrik Braunschweig – KreativitäT meets CampUs-Leben“ ermöglicht allen Studierenden und Mitarbeitern der TU Braunschweig eine gezielte und individuelle Mitgestaltung des Campuslebens. Dadurch wird eine innovative und interaktive Plattform geschaffen, auf welcher ganz gezielt Ideen und Verbesserungsvorschläge eingebracht werden können. Somit wird eine Chance geschaffen, seine Visionen und Wünsche anzubringen und somit an einer kontinuierlichen Verbesserung des Campuslebens beizutragen.

Der Ablauf der “Ideen Fabrik Braunschweig – KreativitäT meets CampUs-Leben“ lässt sich dabei in drei Phasen unterteilen. Als erstes steht die Generierung zahlreicher Ideen im Vordergrund. Durch die vorgegebenen Kategorien soll dem Benutzer auf der Startseite der Plattform ein schneller Überblick gegeben werden, in welchen Bereichen der TU Braunschweig (Außen- oder Innenbereich, Mensa, Bibliothek, etc.) Ideen und Verbesserungsvorschläge für das Campusleben eingebracht werden können. Zudem besteht die Möglichkeit an einer bereits geposteten Idee Verbesserungsvorschläge einzubringen oder an dieser aktiv mitzuarbeiten. Die Verbesserungsvorschläge werden dabei direkt an den Ideengeber geleitet, die er dann in seine Idee miteinarbeiten kann. Über einen Like Button können die Benutzer der Plattform an der Ideenbewertung teilnehmen und dem Ideengeber die Perspektive verschaffen, bei außerordentlich positiver Bewertung einen Gewinn zu erzielen.

In der zweiten Phase werden die bestbewerteten Ideen in ein Seminar aufgenommen. Dieses soll aus kleinen Gruppen bestehen, die einerseits die Vorbereitung des Projekts übernehmen (Antrag, Organisation, Umsetzungsmöglichkeiten) und andererseits einen gewissen Anteil an theoretischem Background zum Thema Projektmanagement selbst erarbeiten und gelehrt bekommen. Für die erfolgreiche Teilnahme am Seminar erhalten die Studierenden Leistungspunkte. Nach Abschluss des Seminars wird ein Antrag auf die Umsetzung der Idee beim Präsidium der TU Braunschweig gestellt.

Abschließend werden die Ideen an einem Stand des TU Day`s vorgestellt. Somit können sich die Besucher einen Einblick davon verschaffen, was an der TU Braunschweig durch die Studenten bewegt wird und welche Veränderungen schon erfolgreich umgesetzt wurden. Zeitgleich werden durch die Studenten aber auch die am Campus durchgeführten öffentlichem Projekte aufbereitet dargestellt, um die Attraktivität und die aktive Gemeinschaft der gesamten TU in den Fokus zu stellen.

Die „Ideen Fabrik Braunschweig – KreativitäT meets CampUs-Leben“ bietet der TU Braunschweig durch seinen dreiphasigen Ablauf ein einfaches Konzept. Zum einen ermöglicht die Plattform der TU Braunschweig eine umfangreiche und vielfältige Sammelstelle für Ideen und Verbesserungsvorschläge der Studierenden und den Mitarbeitern bezüglich der Unzufriedenheit mit dem Campusleben zu schaffen. Des Weiteren kann durch die Ausgestaltung der eigenen Idee im Rahmen eines Seminars die Zufriedenheit der Studenten erhöht werden, da die kreative Arbeit durch Leistungspunkte belohnt wird. Zudem bekommen Studieninteressierte am TU Day einen ersten Einblick davon, dass die Studenten aktiv bei der Campusgestaltung mitwirken können, wodurch die Attraktivität der TU Braunschweig gesteigert werden kann.

Von Lina, Oxana, Georg, Johannes, Michael und Andreas

Kommentare

  1. Sollten Ideen in Phase 2 rutschen, die mit dem Lernen und Lehren zusammenhängen (oder was in Richtung http://www.olivertacke.de/2011/04/26/coworking-an-der-uni/ — inklusive Kommentare), beteilige ich mich gerne am Seminar, auch als Betreuer. Erfahrung im Projektmanagement mit passendem Zertifikatsgedöns bringe ich auch gleich mit.

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →