TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Kaffeequatsch

Der DMMK Young Professionals ist vorbei, die Sieger gekürt und wir auf dem Heimweg. Zusammengefasst kann man sagen: Das war ein voller Erfolg, Twitter ist das wirklich große neue Ding und WI² ganz vorne dabei.

Wi2@work

WI²@work

“Ohne Story kein WEB 2.0 Erfolg”, sagte Markus Willnauers, Geschäftsführer von Value Mountain (@alfetta),  und wies auf die Bedeutung eines guten Projektmanagements hin. Wir erfuhren auch, dass Schlaemmerblog.tv von Horst Schlämmer wohl nach einigem Hin und Her wieder in seiner, Horsts, Hand und somit nicht mehr mit anstößiger Werbung vollgepackt ist. Seine Wunschmitarbeiter sollten ein Mix aus Ingenieur, BWLer, Informatiker und Designer sein – na, klingelt da was? Markus und ich konnten da nur die Daumen nach oben halten.

“Arbeite doch wo du willst”, lautet das Credo von Oliver Nolte, Geschäftsführer NOLTE & LAUTH, und Kai Müller, die in ihrer Agentur ohne Stechuhr auskommen. Ist ja keine Fabrik. Auf das Ergebnis kommt es an, nicht auf einen festen Arbeitsort oder Arbeitszeit. Zu bestimmten Terminen wird sich getroffen, Deadlines müssen eingehalten werden – das war’s. Und wenn ein Mitarbeiter einen neuen Kunden akquiriert, bekommt er eine Prämie. Beide Daumen hoch.

@schmutte und @yviwi2 aus der Twitterperspektive

Der letzte Vortrag kam von Till Achinger, Mitgründer von sonntagmorgen.com, einem Online-Versandhandel für selbst zusammengestellten Kaffee. Er pries die Möglichkeiten aber auch Schwierigkeiten die durch Twitter entstünden. Till (@sonntagmorgen) folgen über 600 Menschen und er nutzt diese Masse fürs Marketing, aber auch zur Lösung unternehmerischer Probleme.

Beispielsweise forderte er seine Follower auf, etwas für den sonntagmorgen-Adventskalender zu kreieren und war überwältigt von der Resonanz. Er bekam Fotos, Videos und Gedichte und merkte dadurch, dass es wahre Fans seines Unternehmens gibt. Als er einmal Schwierigkeiten mit einem Lieferanten hatte, schrieb er einen Contest aus: Wer einen schnelleren weiß, gewinnt ein Jahr Kaffee for free. Innerhalb von 20 Minuten erhielt Till 20 Antworten. Diese Resonanz erklärt er durch den Multiplikatoren-Effekt: Eine Frage an die Follower wird direkt weiter gegeben, somit erreicht man ein Vielfaches an Lesern – und zwar in Echtzeit.

Tills Anforderungen an eine Vollzeit-Twittererei in Unternehmen sind: Schnelligkeit, Kompetenz und Verantwortung.

Till Achinger sagt was geht

Markus und ich haben Till anschließend interviewt, beim Kaffee… Dazu gesellten sich Ibrahim Evsan (@ibo Gründer von sevenload) und Jörg Rensmann (Geschäftsführer infoMantis GmbH). Bei Gesprächen über die Lösung unseres Lehrstuhlkaffeeproblems (durch australischem Kaffee), Web-TV und die Schonung von Bildschirmen (zur effizienten Nutzung und Pflege der Unternehmenskommunikation) haben wir uns auf ein baldiges Wiedersehen in Braunschweig geeinigt und die Verfolgung durch Twitter aufgenommen.

Markus Weinmann, Ibrahim Evsan, Manuel Schmutte, Yvonne Gaedke und Till Achinger

Zum Schluss wurden noch die Young Professionals gekürt. Bei Livemusik klang ein schöner Kongresstag aus.

DMMK wir kommen wieder.

P.S.: Markus konnten wir doch wieder für die TU-Braunschweig gewinnen.

Kommentare

  1. Mei wie fantastisch – Networking am Wochenende, ich bin begeistert. Was war das anscheinend für eine coole Geschichte!

    Jetzt lasst uns gemeinsam überlegen, wie wir erstens noch unser Profil schärfen und es dann zweitens deutschlandweit publik machen, dass wir die zukünftige IT/BWL/Desgin-Elite ausbilden!

  2. Astreiner Beitrag, danke…! Eigenverantwortung ist natürlich für ca. 97% der Menschen in der Arbeitsgesellschaft eine gewaltige Herausforderung… Aber wir “arbeiten” daran, zur Not auch selbstausbeuterisch am Sonntag, hey…

  3. Das Wochenende hat sich wirklich gelohnt! Heute der krönende Abschluss auf dem Esslinger mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Vielen Dank Jungs! Freue mich auf den nächsten Ausflug. Dann sind hoffentlich noch mehr Web 2.0 begeisterte und wi² Menschende dabei!

    Von Yvonne Gaedke am 30. November 2008 um 21:40 Uhr
  4. Klasse, das hört sich ja nach einem erfolgreichen Wochenende an! War anscheind richtig super…wir liegen also absolut richtig mit unserer Arbeitsweise! Traumhaft…

    Nächstes Mal werden bestimmt mehr dabei sein Yvonne…

    Von Elena Kozlowski am 1. Dezember 2008 um 11:31 Uhr

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →