TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Markenführung im Web 2.0?

Janne Jacobson hat mich dazu für ihre Magisterarbeit interviewt. Hier ist das Transkript:

Wie lassen sich Marken im Web 2.0 führen?

Fricke: „Markenführung und Web 2.0“ ist eigentlich ein Widerspruch, denn dieser Anspruch, dass man als Firma seine Inhalte durchkommuniziert, top-down, und die Marke führt und das Internet in der 2.0igen Gestalt, wo alle fröhlich mitmachen, vertragen sich nicht miteinander. Was den Markenkern wirklich ausmacht, das weiß nicht die Markenführungs-Agentur und das wissen auch nicht die Unternehmen, das wissen die User viel besser. Und so wie Faucault gesagt hat, dass der Text mehr ist als sein Autor, so entsteht auch eine Marke in den Köpfen der Menschen und in den Gesprächen der Menschen untereinander. Die teuersten Werbespots können dieses Bild nicht mehr korrigieren.

Also muss sich die Markenführung komplett verändern?

Fricke: Natürlich, selbstverständlich. „Markenführung“, allein das Wort schon. Man kann nur versuchen, an diesen Gesprächen im Web 2.0, wo sich die Leute über mich und meine Produkte austauschen, teilzunehmen. Und man sollte versuchen, die Gespräche, die stattfinden, die Kritik und auch das Lob, auf die eigene Seite im Internet zu holen. Das heißt, man muss offen sein und man muss als Unternehmen auch die Kritik an der Marke oder den Produkten aushalten können.
Dann können die Leute sagen: Das Produkt funktioniert nicht, es ist schlecht. Und dann kann ich als Unternehmen antworten: Hast Du denn schon mal versucht, auf den grünen Knopf zu drücken? Und siehe, dann funktioniert es ja doch. Und dann hat man auf einmal den größten Nörgler in einen glühenden Evangelisten des Produktes oder der eigenen Marke verwandelt, weil der dann sagt: Wow, die haben sofort auf meine Kritik reagiert. Das ist im Web 2.0 die einzige Chance für Unternehmen, sich an den Gesprächen zu beteiligen und dadurch zu versuchen, das Bild der Menschen in den Köpfen zu beeinflussen im eigenen Unternehmenssinn.

(…)

Interview hier weiterlesen, auf  “Kommunikation 2.0″…

Kommentare

  1. Diplomarbeitsumfrage zur Markenführung im Web 2.0!
    http://equestionnaire.de/?q=8511
    Bitte um tatkräftige Teilnahme! Danke!

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →