TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Mein Auslandseinsatz in Dubai (Teil 3)

… Ergänzend zu den meinen vorherigen Berichten (Teil 1, Teil 2) möchte ich heute über die Entwicklung einer arabischen Website für die Abteilung sprechen. Schon während meiner Zeit in der Hauptzentrale in Deutschland hatte ich die Aufgabe, die Internetpräsenz der Abteilung in englischer und französischer Sprache aufzubauen. Für die Zukunft war ebenso eine arabische Version geplant. Hierfür mussten die Inhalte entweder übersetzt oder sogar neu erstellt werden. Denn anders als bei der deutschen, englischen oder französischen Sprache wird im Arabischen von rechts nach links gelesen. Also musste das gesamte Layout der Website und somit auch das CMS umgebaut werden.

Meine Aufgabe bestand darin, mich während meines Auslandseinsatzes mit den vor Ort ansässigen Agenturen in Kontakt zu setzen und die für die Entwicklung benötigten Inhalte und Elemente zu diskutieren. Eine sehr herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe, insbesondere da ich als Trainee im Ausland und in englischer Sprache bei den Agenturen eigenständig auftreten musste. Somit wurde ich ins kalte Wasser geschmissen! Jedoch war dies eine einmalige Gelegenheit für mich, möglichst viele Erfahrungen zu machen. Denn jetzt war ich nicht nur ein Begleiter, sondern „der Gesprächsführer“. Ich erweiterte hierdurch meine Fähigkeiten, wie z. B. selbstbewusstes Auftreten, „Verhandlungssicherheit“ in englischer Sprache, die allgemeine Gesprächsführung und viele weitere Soft-Skills.

Nachdem ich der Agentur unsere Ziele, Wünsche und Bedürfnisse mitgeteilt und veranschaulicht habe, wurde kurze Zeit danach mit der Entwicklung begonnen. Die ersten Inhalte waren bereits wenig später fertig, sodass ich nach meinem 6-wöchigen Aufenthalt mit der Implementierung der Website beginnen konnte. Einige Wochen später wurde die Website publiziert und ich durfte eines meiner Projekte nicht nur intern im Unternehmen, sondern auch öffentlich im Internet sehen.

Soweit einige Einblicke in die Geschichten, welche ich in einer der Oasen aus tausend und einer Nacht erlebt habe. Ich hoffe, dass es euch Spaß gemacht hat, meine Beiträge zu lesen und dass diese für euch informativ und lehrreich waren.

Viele Grüße,

Muhammed Geuad

Kommentare

  1. Das klingt gut… Hat Spaß gemacht 1001 Geschichten zu lesen, ja. Danke!

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →
  2. wi²-Blog @ TU Braunschweig 11. Juli 2013 at 12:24