TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto

wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement


Dienstleistungsinnovationen für die Industrie entwickeln – effizient und kreativ zugleich

Vor gut einem Jahr startete unser durch das BMBF geförderte DETHIS Projekt und hat bereits einige wissenschaftliche Erkenntnisse, sowie praxisrelevante Dinge hervorgebracht.

Das Ziel des Verbundprojekts DETHIS – Design Thinking for Industrial Services – ist es, die Innovationsfähigkeit von Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMU) nachhaltig zu steigern. Im Projekt wird hierfür ein speziell auf die Innovation von industrienahen Dienstleistungen angepasstes Design-Thinking-Vorgehen, ein Methodenbaukasten sowie eine unterstützende elektronische Plattform entwickelt, getestet und evaluiert.

Durch eine Reihe von Interviews und Fallstudien konnten wir den aktuellen Stand des Innovationsmanagements bei unseren Projektpartnern Kothes! Technische Kommunikation und RTS Wind AG in Erfahrung bringen. Durch diese praxisnahe Aufarbeitungen, haben wir Einsicht in das teilweise vorhandene, aber nicht klar ausgearbeitete Innovationsmanagement von KMU bekommen. Durch die Betrachtung und die Erprobung unterschiedlicher Design Thinking Methoden im praktischen und wissenschaftlichen Kontext, konnten wir effektive Methoden herausstellen und auf die Bedürfnisse von KMU anpassen. In unserem Teilprojekt haben wir dann die Digitalisierungspotenziale einzelner Methoden getestet und erste Methoden prototypisch digitalisiert. Dabei sind u.a. ein digitales Service Blueprinting, ein System zur automatisierten Unterstützung von Brainstormings und eine digitale Customer Journey Map entstanden.

Aktuelle Informationen rund um unser DETHIS Projekt werden auch regelmäßig auf unserer Projektwebsite gepostet.

Unsere wissenschaftlichen Erkenntnisse haben wir u.a. auf der diesjährigen Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS) vorgestellt und werden auch auf der im Mai in Karlsruhe stattfindenden International Conference on Design Science Research in Information Systems and Technology einen Beitrag vorstellen.

Unternehmensplanspiel Sommersemester 2017

Hallo an alle Unternehmensplanspieler,

das Unternehmensplanspiel im Sommersemester 2017 ist seit heute im Stud IP für die Anmeldung freigeschaltet. Die Termine für das Spiel liegen noch im April. Das Spiel wird als Blockveranstaltung an zwei Samstagen stattfinden, der 22.4. und der 29.4. Die Anmeldung ist bis Montag den 17.04., 23:59 Uhr möglich. Alle weiteren Informationen zum Ablauf und zur Vorbereitung werden in Kürze im Stud IP bekannt gegeben. Die Veranstaltung kann unter “Unternehmensplanspiel” gefunden werden.

 

Folien zum Kick-off

Hier sind die Kick-off Folien Master

Hier sind die Kick-off Folien Bachelor

Klausur-Einsichtstermin KEB / ES / WG / EM

Die Masterklausuren (KEB / ES / WG) können am 18.04.17 zwischen 13:30 Uhr und 14:45 Uhr bei uns im Seminarraum (Raum 503) eingesehen werden.

Die Bachelorklausur (E-Märkte) kann am 18.04.17 zwischen 09:30 Uhr und 11:00 Uhr bei uns in der Bibliothek (Raum 510) eingesehen werden.

Das Sommersemester steht vor der Tür ;)

Das neue Semester startet bald und auch wir wollen das Semester von unserer Seite einläuten. Dazu gibt es wieder eine Veranstaltung, in der wir alle Lehrveranstaltungen dieses Semesters vorstellen.

Die Vorstellung der Masterveranstaltungen findet am Donnerstag, den 06. April 2017, um 15 Uhr im Raum PK 11.1 statt.

Die Vorstellung der Bachelorveranstaltungen findet am Freitag, den 07. April 2017, um 9:45 Uhr im Raum IZ 160 statt. Zudem findet im Anschluss auch der Kick-off des Projekts “Anwendungen im Informationsmanagement (AIM)” statt.

Die Folien zur Vorstellung der Vorlesungen und Seminare werden im Anschluss an die Kick-off-Veranstaltungen hier im Blog veröffentlicht.

Wir freuen uns auf das Semester mit Euch!

Klausur – Raumaufteilung

Liebe Studierende,

anbei die Raumaufteilungen für die kommenden Klausuren.

Elektronische Märkte (MI 15.03., 8:30-9:30):

  • Alle Studierenden schreiben im Audimax.

EWI (DO 16.03., 13:30-15:00):

  • Die Räume teilen sich nach Anfangsbuchstaben der Nachnamen wie folgt auf:
    • A bis B & Z: ZI 24.1
    • C bis G: ZI 24.2
    • H bis K: ZI 24.3
    • L bis Par: BI 84.1
    • Pau bis Sch: SN 19.1
    • Se bis V: PK 11.1
    • W bis Y: PK 11.2

Master-Vertiefung (KEB, ES, WG) (SA 18.03. 08:30 – 11:30)

  • 60 Minuten Klausur pro Veranstaltung
  • Alle Studierenden schreiben im PK 2.1

Genereller Hinweis zu den Klausuren:

Bei nicht einhalten der Raumaufteilung behalten wir uns vor, dass die Klausur nur unter Vorbehalt mitgeschrieben werden kann und ggf. nicht gewertet wird.

Zugelassen zur Klausur sind Schreibzeug, ein nicht programmierbarer Taschenrechner, sowie für ausländische Studierende ein Wörterbuch.

Fortsetzung: Der Kunde und das Internet

Ich habe nochmals über 7 Regeln gesprochen: Beim Wito Kaminabend in Peine, diesmal ganz allgemein, wenn man, auch als kleineres oder mittleres Unternehmen oder als Organisation mit der Digitalen Transformation Schritt halten will. Interessanter Abend. Und mit der Metzgerei Paul hatte ich einen Vorredner, der alle guten Tipps bereits fast automatisch angewendet hat: es kommt auf den Wert an, den man jedem Kunden mit seinem Angebot bieten kann. Diesen kann man mit digitalen Dienstleistungen erhöhen (mit e-Services), mit einem feinen Gespür dafür, was der Kunde von uns will und mit besonderer Aufmerksamkeit dafür, dass sich niemand zwischen uns und unseren Kunden schiebt – mit einem eigenen Angebot.

 

Cross Channel Competencies und mehr – ein Überblick zu attraktiven Innenstädten

Unter: “Die Stadt und das Internet – 7 Rules of Attraction” haben wir im letzten Jahr unsere Gedanken zu kundenzentrierten Services in der Innenstadt gestartet. Beim einem Vortrag beim Arbeitsausschuss Innenstadt Braunstadt. Wir zeigen hier auf, welche vielfältigen Ansätze es gibt, zum einen E-Commerce und stationären Einzelhandel so zu verbinden, dass ein Mehrwert für den Kunden entsteht – der, so hoffen wir, auch dazu führt, dass der Kunde sich dem stationären Einzelhandel zumindest auch verbunden fühlt.

 

Neues Projekt “Cross-Channel-Competencies”

Der Lehrstuhl hat über das Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen ein neues Projekt beantragt und zugesprochen bekommen. Das Projekt soll die nachhaltige Qualifizierung des Verkaufspersonals im stationären Einzelhandel zum Cross-Channelling unterstützen:

VerkäuferInnen sollen über die notwendigen Kompetenzen verfügen, aus dem Einzelhandelsgeschäft hinaus ihre Verkaufstätigkeit mit Ansätzen des E-Commerce zu verbinden. Sie sind damit beispielsweise dazu befähigt, Bedürfnissen der Kunden aus dem E-Commerce, wie z. B. dem Preisvergleich, mit entsprechenden digitalen Serviceangeboten auch im stationären Handel zu begegnen.

Projektbeginn ist im April 2017 und die erste, einjährige Förderphase umfasst:

  • die Erfassung der aktuellen Schulungs- und Ausbildungsangebote in Bezug auf Cross-Channel-Aktivitäten im stationären Einzelhandel,
  • die Ableitung und Entwicklung des Status Quo bzgl. Cross-Channel-Aktivitäten und -Kompetenzen im sEH
  • und die Erarbeitung von Qualifikationsbereichen und notwendigen Kompetenzen im Bereich der Cross-Channel-Ansätze sowie die Entwicklung von Schulungskonzepten zur Aus- und Weiterbildung des lokalen Verkaufspersonals.

Weitere Informationen sind auf der entsprechenden Seite des Fachkräftebündnisses SüdOstNiedersachsen zu finden. Zudem werden wir an dieser Stelle über den Projektfortschritt berichten. Bei Interesse im Rahmen von Studienleistungen (z.B. Abschlussarbeiten) an dem Projekt mitzuarbeiten, bitte bei Manuel Geiger melden.

Termine Portfoliodiskussion

Die Termine für die Portfoliodiskussionen für das WS 2016 stehen fest. Die Anmeldung geht bei uns am Institut im Sekretariat, dort liegt eine Liste aus. Bitte tragt dort ein, welche Fächer ihr belegt habt und welches Innovationsprojekt ihr wann belegt habt.

Hier erhaltet ihr weitere Informationen zur Portfoliodiskussion.

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

21. Februar

24. Februar

27. Februar

28. Februar

01. März

07. März

08. März

Eine Einschreibung für die Portfoliodiskussion ist ab Montag, den 16. Januar möglich. Der letzte Zeitpunkt für die Anmeldung ist der 30. Januar.

Die Öffnungszeiten des Sekretariats sind bei der Einschreibung zu beachten (Montag und Freitag von 09:30 Uhr – 14 Uhr ist zusätzlich zur normalen Öffnungszeit auch möglich).