TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Reisebericht …

Liebe Daheim-Gebliebene,

endlich melde ich mich aus der Ferne. Interessant ist’s. Zwar steht fest, dass ich kein Engel sein kann – wo immer ich hinreise wird spontan das Wetter schlecht. Gestern haben Dirk Mattfeld und ich knapp den Tornado überlebt verpasst – er ging 10 Meilen an Omaha vorbei.

Damit bin ich als erstes bei der letzten Station meiner Reise. Omaha. Was gibt’s zu berichten. Sehr stolz bin ich auf Euch, auf unseren wiiblog und unser wiiki und unsere Second Life Insel – so etwas sucht man schon noch, auch hier. Ansonsten sehr interessante Forschung hier, genau so, wie wir auch forschen und arbeiten – eine Verknüfpung von verhaltenswissenschaftlichen Grundlagen und Empirie mit eher designorientierter Forschung und Prototyping. Und sehr interessiert an einer näheren Zusammenarbeit sind sie hier… Da stellt sich doch sofort die Frage, wie denn so die Lust bei TU-Studenten ausgeprägt ist, mal hier ein Semester einzulegen oder mit den Studierenden hier zusammen etwas zu forschen.

Davor Nashville, Vanderbilt-University – riesiges medizinisches Institut, sehr gut in Software Engineering – ansonsten bin ich hier nicht richtig zu neuen Erkenntnissen gelangt. Da muss ich nochmal nachhaken. Allerdings habe ich Cowboystiefel gekauft, die zeige ich im nächsten Semester.

Und zu Beginn meines Zick-Zack-Trips durch Amerika: Stanford University, San Francisco. Hier haben wir etwas gelernt über ein ganz besonderes Seminar (es heißt ME 310, das ist etwas unglücklich vielleicht), das dort in Zusammenarbeit mit der Industrie angeboten wird und auch in Kooperation mit verschiedenen internationalen Unis (vielleicht sind wir auch bald dabei). Das Seminar nennt sich Design School – bei uns wird es Innovation: Design IT heißen. Studierende arbeiten in einem solchen Seminar oder Projekt für wahrscheinlich 10 LP über ein Semester an einer Innovation und einem Prototyp für die Industrie. Man lernt, kreativ zu arbeiten, sich in Teams zurecht zu finden, tatsächlich etwas zu gestalten. Noch überlegen wir, ob es denn besser ist, Industriepartner zu suchen oder uns (auch) mit Themen um die Universität herum zu beschäftigen. Jedenfalls wird es im nächsten Semester ein solches großes Projekt an der TU BS geben (unter Robra-Bissantz, Rumpe und Wolf) und wir werden unsere Innovations- und Design-Fähigkeiten einmal mehr unter Beweis stellen. Ich hoffe, ihr seid dabei und/oder habt noch gute Ideen und Wünsche für Innovation: Design IT.

Soweit – nun sollte ich noch versuchen, heil wieder nach Hause zu kommen und ich sehe Euch nächste Woche,

Susn

Kommentare

  1. Klingt ja richtig spannend – oder wie der Cowboy sagen würde: ‘Yiiiiiiha’!

  2. Tornado?! Jetzt sind unsere beiden WI-Profs nebenberuflich auch noch bei SkyWarn…
    Nein, im Ernst: Schöner Bericht, man kriegt richtig Lust ins Flugzeug zu steigen.

    Ich bin gerade mit meinem Seminar bei Kollege Robert Nauss durch, scheinbar werden Sie und er jetzt wieder die Unis tauschen…

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →