TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

Strategische Ausrichtung der IT: Unternehmenstyp und Branchenkonstellation (B-IT-A, 2)

Im zweiten Teil der studentischen Blogreihe Business-IT-Alignment möchten wir den Zusammenhang von IT (Informationstechnik) in Bezug auf den Unternehmenstyp sowie dessen Umfeld etwas beleuchten.

Zunächst empfehlen wir euch einen Blick in die vorherigen Beiträge zu werfen, diese sind am Ende des Artikels verlinkt.

Je nach Branche durchdringt die IT ganz unterschiedlich die Unternehmen. IT-Unterstützung der Geschäftsprozesse und die Ausrichtung der IT, also z. B. der strategische Blick auf Technologiepotentiale und die Nutzung für Wettbewerbsvorteile, kann sehr individuell ausgeprägt sein. Schauen wir uns einige Beispiele an, um die Differenzierung herauszuarbeiten.

Durch die IT-Brille auf ein stark handwerklich geprägtes Unternehmen wie die Manufaktur von hochwertigen Gartenmöbeln geblickt, stellen wir fest, dass im operativen Geschäft zwar die Abwicklung, z. B. im Rechnungswesen, IT-basiert, aber nicht unbedingt kritisch für das Geschäft ist. Stürzt der Server ab, gehen die Rechnungen oder Überweisungen etwas später zur Post. Aber die Fertigung wird wahrscheinlich nicht still stehen. Denn in den Kernbereichen dieses Unternehmens ist der Bedarf an zuverlässiger IT gering. Ein zweiter wesentlicher Aspekt für den strategischen Umgang mit der IT sind Innovationen. In unserem Beispiel ist die Nutzung von IT-Innovationen größtenteils uninteressant, da diese einen geringen Einfluss auf die Kernprozesse des Unternehmens haben. Hier sind keine großen Investitionen in Infrastruktur oder IT-geschultes Personal notwendig.

Genau gegenteilig müssen sich Unternehmen aufstellen, die im operativen Geschäft auf zuverlässige Informationtechnik angewiesen sind und in der strategischen Ausrichtung die Innovationen nutzen müssen, um intern sowie extern Wettbewerbsvorteile auszubilden. In diesem Umfeld findet sich beispielsweise ein GPS-Dienstleister und -hersteller wieder.

Zwischen diesen beiden Extremen liegen viele Mischformen, die beispielsweise auf zuverlässige IT angewiesen sind oder nur neue Informationstechnik nutzen, um das Unternehmen neu zu organisieren. Dies wäre bei einem Hersteller von Getränken bei der Investition in eine neue Abfüllanlage und RFID-Chips in der Produktion denkbar.

Die Branche und individuelle Ausprägung des Unternehmens ist essentiell bei der Ausrichtung sowie dem Abstimmungsbedarf der IT und sollte beim Business-IT-Alignment beachtet werden. Die Zusammenhänge und Lösungen sind im zweiten Vortrag am 23.04.2014 zum Business-IT-Alignment von Prof. Durst in der Grafik aufgearbeitet worden.

Pascal Abel und Alexander Eirich

Weitere Blogbeiträge zum Thema:
#1 Ein erster Einblick in die Welt des Business IT-Alignment

Kommentare

  1. Wenn auf einen anderen Blogbeitrag/Webseite verwiesen wird, am besten direkt gleich im Text verlinken. Auf Links am Ende des Beitrags zu verweise hist umständlich für den Leser und entspricht nicht dem guten Ton in der Blogsphere.

    Von Georg Link am 9. Juli 2014 um 19:43 Uhr

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →