TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

“tagdas” Teil 4, Taggen und einen bisschen Technik

taggen – markieren, verschlagworten

Die Seiten, Links und Einträge können ganz einfach mittels zweier Button getaggt werden. Hier wird ein ähnliches Plugin wie zum Beispiel bei Mister Wong für die Browser benutzt.
Mittels der Eingabemaske können Kommentare, Tags (Schlagworte), Sichtbarkeiten und die Zugehörigkeit des Tags zu den Kategorien (Gruppen), persönlich, öffentlich und unternehmensintern festgelegt werden.

Mittels eines weiteren Button können die Tags/Seiten/Suchergebnisse bewertet werden. Diese fließen bei erneuter Suche mit in das Bewertungssystem ein.

Technik – ohne geht’s nicht

In dem Informationssystem werden die getaggten Elemente inklusive der Uhrzeit der Verschlagwortung gespeichert. Des Weiteren werden die Bewertungen der einzelnen Nutzer mit dem Element verknüpft.
Die Suche kann mittels der drei Freiheitsgrade und den dynamischen Checkboxen in der Suchnavigation eingegrenzt bzw. festgelegt werden.
Die Zeitkomponente wird direkt mittels der gespeicherten Uhrzeit eingegrenzt.
Um die Verknüpfungen und die Abstände zum Zentrumsmittelpunkt zu generieren und grafisch darzustellen, fließen die beiden anderen Komponenten, Häufigkeit und Beliebtheit, mit in die Berechnung ein.
Zuerst werden in der Ergebnismenge der Suche nach den häufigsten Tags (Schlagworten) zum jeweiligen Begriff innerhalb der Einträge gesucht. Das erste Tag ist das gesuchte und danach kommen die Tags mit der nächst kleineren Anzahl. Je geringer die Anzahl eines zusätzlichen Tags ist, desto irrelevanter ist dieses Tag im Zusammenhang mit dem gesuchten Tag.
Diese zusätzlichen Tags erscheinen dann in der Suchnavigation als Checkboxen und können an- und abgewählt werden. Hier durch kann die Suche nochmals eingegrenzt werden.
Als letzte Eingrenzung spielt die Beliebtheit eine wichtige Rolle. Mittels der Suchnavigation und dem darin enthaltenden Navipad, wird die Beliebtheit festgelegt. Je äquivalenter die gesuchte Beliebtheit mit den Einträgen in der Ergebnismenge ist, desto näher werden die Ergebnisse im Suchzentrum angezeigt.

So wird der Orbit generiert.

Mittels der Maus können sich nun so die Ergebnisse angeschaut werden. Wird der Mauszeiger über ein Ergebnis gefahren, erscheint mittels einer Website-Snapshot-Funktion eine Vorschau des getaggten Elements.
Ein doppelter Mausklick führt zum gesuchten Element.
Ein einfacher Mausklick generiert eine neue Suchanfrage mit dem angeklickten Element als Suchmittelpunkt und der Algorithmus fängt wieder von vorne an 😉

Til

Kommentare

  1. Hi Til,
    schöner Artikel. Aber ist es nicht möglich, nach dem 1. Absatz die “more…”-Funktion zu verwenden? Ansonsten sind auf der Homepage maximal 2-3 Artikel zu sehen. Wer sich für das Thema interessiert, wird sich dann schon den ganzen Artikel durchlesen…

    Grüße
    Holger

    P.S.: Das gilt natürlich nicht nur für Deinen Artikel…manchmal kommt mir der wii-Blog wie ein Wettbewerb vor, in dem es darum geht, wer den längsten hat 😉

    Von hbehrens am 10. Juni 2008 um 20:15 Uhr
  2. Hallo Holger,

    ich habe es eingebaut

    Gruss Til

    Von Til Kittkowske am 10. Juni 2008 um 22:11 Uhr
  3. Merci 🙂

    Jetzt müssten es nur noch alle so machen…

    Von hbehrens am 10. Juni 2008 um 22:18 Uhr
  4. Hi Till,

    das ist ein schöner Artikel geworden.
    Bringt nochmal alles auf einen Punkt.

    Gruss Anouar

  5. ich habe nun die bereinigten Screenshots eingefügt.

    Von Til Kittkowske am 17. Juni 2008 um 11:17 Uhr

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →