TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
wi² Blog – Wirtschaftsinformatik & Informationsmanagement

TU-Braunschweig goes SecondLife

TU-Braunschweig goes SecondLife

Die Präsenz der TU-Braunschweig wird sich erweitern! Trotz einiger Umstände und Kritiken ist es uns gelungen, ein Projekt auf die Beine zu stellen, dass es noch nicht an der TU gab: Die Repräsentation der Uni in der “virtuellen Realität” (genauer: in SecondLife).

Die TU Braunschweig hat “auf” SecondLife nun ihre eigene Insel, auch wenn dort noch keine Besucher empfangbar sind, da sie von aussen noch gesperrt ist. Das hat naheliegende Gründe, denn nun müssen wir die TU erst einmal “aufbauen”…

Jetzt heißt es also:

Planen, diskutieren, bauen!

Zum Konzept:
Wir haben uns überlegt, dass das, was andern Unis in SecondLife veranstalten teilweise überholt ist, und wir etwas neues, dem Medium entsprechendes, umsetzen wollen. Wir wollen eine wissenschaftliche Kommunikationsplatform schaffen, die es Studierenden, Lehrenden und anderen Interessenten der TU ermöglicht, miteinander über alle Belange zu reden – ohne dafür ein verstecktes Gebäude nach dem dritten Anlauf und am zweiten Campus finden zu müssen.

Auch Onlinekonferenzen und virtuelle Vorlesungen sollen ihren Platz bekommen, aber nicht so offensiv, wie auf anderen Inseln, sondern eher so, dass sie sich nicht “aufdrängen”.

Um zu gewährleisten, dass auch Leute auf die Insel kommen, wird es z. B. Sprechstunden verschiedener Lehrstühle auf dieser Insel geben (ziemlich sinnvoll für diejenigen, die eine weite Anreise haben oder sich nicht trauen).

Zum Team:
Das Projektteam besteht zur Zeit aus 11 Studenten, japp, 11, alle in einer Gruppe!

  • 4 Studierende der Architektur
  • 4 Studierende der Wirtschaftsinformatik
  • 2 Studierende der Informatik
  • 1 Studierender der Medienwissenschaft

Viele verschiedene Fachrichtungen mit unterschiedlichen Sichtweisen!

Aber jetzt haben wir es geschafft, ein Konzept zu formulieren, dass allen Beteiligten das Gefühl gibt, bestens in der Virtualität vertreten zu sein.

Weitere Fortschritte und Umsetzungen, z. B. die Konzeptionierung des Portals, demnächst hier.

Greetz,
palmor

P.S.: Wer mag, kann sich gern schon mal in SecondLife umsehen. Wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja da 😉 LINK zu SL

Kommentare

  1. Glückwunsch an die Gruppe. Supersache, das…!
    Und danke für den Bericht. Jetzt freuen wir uns darauf, in der zweiten Welt Projekte und Probleme zu lösen, die wir in der ersten niemals hätten (um einen alten Woody-Allen-Satz zur Ehe einmal etwas freihändig zu zitieren..)

Trackbacks / Pings

  1. Trackback URl →